Verfahren zur Mauerwerkstrockenlegung

Unser System zur Trockenlegung, Material und langjährige Erfahrung bilden eine perfekte Kombination!

Damit die Mauern Ihres Hauses nach­haltig von aufsteigender Feuchtig­keit aus dem Fundament­be­reich befreit werden, bedarf es eines ungestörten Zusammen­spiels zwischen dem Verfahren zur Mauer­werks­trocken­legung und dem verwendeten Material.

Wir haben unser System und das Material über viele Jahre hinweg entwickelt und wissen­schaftlich unter­suchen wie auch prüfen lassen.

Das Ergebnis ist eine perfekte Einheit aus System und Material.

Das Verfahren der ATG für Altbau Objekte

Ein wesent­licher Aspekt der Mauer­werks­trocken­legung ist die Schonung der ohnehin schwer belasteten Bau­substanz. Diesem Grund­satz folgend wenden wir die über viele Jahre erprobte Nieder­druck-Injek­tion an.

 

Und so funktioniert das Niederdruck Injektionsverfahren

Über kleine Injek­tions­kanäle, versetzt in das Mauer­werk gebohrt, bringen wir unter Nieder­druck unsere Mikro­emulsion ein. Dabei kommen wir dank unserem Injek­tions­verfahren ohne Eingriff in die Statik des Gebäudes aus, verursachen kaum Schmutz, nur minimalen Lärm, und: Wir nehmen Ihre Zeit so wenig wie möglich in Anspruch.

Die Nieder­druck-Injek­tion gilt heute als anerkannte Regel der Technik in der Bauwerks­abdichtung. Tausende Objekte, profes­sionell im Nieder­druck-Injektions­verfahren durch die Profis der ATG in Österreich, Deutschland und der Tschechi­schen Republik realisiert, sprechen für sich.

 

Das Verfahren der ATG für Neubau Objekte

Leider gibt es oft auch bei Neubauten (ab Baujahr 1990) mit Bodenplatte Feuchtigkeitsprobleme durch eine defekte Hohlkehle. Die Dichtung zwischen Mauer und Bodenplatte, dem sogenannten Wand-Boden-Anschluss (WBA), hält nicht mehr und Feuchtigkeit kann ins Haus eindringen. Daher muss als Trockenlegungsmaßnahme dieser Wand-Boden-Anschluss wieder abgedichtet werden.

Diese nach­­träg­­liche Abdich­tung des Wand-Boden-An­schlus­ses (WBA) wird von uns im beson­ders effek­tiven Injek­tions­­ver­­fahren mit Dosier­­druck durch­g­e­führt (sog. Druck­injek­tion). Verkürzt wird dieses Trocken­­legungs­­ver­fahren für Neubauten auch als Wand-Boden­­abdichtung bezeichnet.

 

Selbst­verständ­lich unterziehen wir sowohl das Verfahren zur Mauer­werks­trocken­legung als auch unser Injektions-Material einer regelmäßigen Prüfung. Unser wichtigstes Ziel sind lang­fristig zufriedene Kunden in Häusern mit trockenen Wänden und einem gesunden Raum­klima

Horizontalsperre ATG
Injektionsverfahren ATG
Gleichbleibende & hohe Qualität:
Lösungs­mittel­freies, dünn­flüssiges Injektions­material auf dauer­elastischer Silicon­basis in gleich­bleibender und höchster Qualität.
keine Schwachstellen
Ausführung als zwei­zeilige Doppel­sperre, so das keine Schwach­stellen in den Überlappungs­bereichen entstehen können.
Mauer­werks­schonender Injektions­vorgang
Gleichmäßiger, mauer­werks­schonender Injektions­vorgang im Nieder­druck­verfahren mit kompletter Durch­tränkung des gesamten Mauer­werks­bereichs.
Jahrelange Erfahrung
Ausführung der Arbeiten durch die ATG mit Erfahrung von Tausenden von sanierten Häusern!
10-Jahres-Garantie
Uneinge­schränkte 10-Jahres-Garantie mit schrift­licher Urkunde auf Material, Ausführung und Dichtigkeit.
Absoluter Fest­preis
Absoluter Fest­preis für die gesamte Maßnahme, keine versteckten Neben­kosten.
Markt­gerechtes Preis­niveau
Markt­gerechtes Preis­niveau bürgt für beste Qualität in Material, Ausführung, lange Halt­barkeit und Funktion.
Fest­termin-Verein­barung
Absolut verlässliche Fest­termin-Verein­barung.
Kurze Ausführungsdauer
Ausführungs­dauer kurz und rationell ohne große Lärm­belästi­gung oder Schmutz­anfall.
Perfekt geschultes Personal
Perfekt geschultes Personal aus der Region bei der Ausführung der Arbeiten.

Das Material der ATG zur Trockenlegung

Drysilex Trockenlegungsmaterial
Silex 1022

Unser Trockenlegungsmaterial

Wir setzen bei der Mauer­werks­trocken­legung seit Jahren auf DRYSILEX (R) der Firma Ruberstein, für die Her­stellung einer nach­träg­lichen Hori­zontal­sperre.

Dieses Material hat folgende Vorteile:

  • Lösungsmittelfrei.
  • Verwendbar bei allen her­kömmlichen Mauer­werks­arten und maximalen Durch­feuchtungs­graden des Kapillar­systems.
  • Ideal für die Bekämpfung von Feuchtig­keits­problemen an Ihrem Haus. Sie genießen eine lang­fristige Garantie auf die Funktions­fähigkeit.
  • Die Trockenlegungs-Experten der ATG in Österreich nutzen die exklusiv für die ATG-Gruppe produzierte Emulison DRYSILEX (R)  des nam­haften Herstellers für Trocken­legungs­materialien Ruberstein (Zertifikat ➥ ), sowie SILEX 1022 Polyurethan – Injektionsharz (Zertifikat ➥ )
  • DRYSILEX (R)  ist dauer­elastisch und unver­rottbar.
  • Prüfbericht der RWTH Aachen vom 25.04.2017 (Prüfbericht ➥ )

Starke Partner der ATG

Partner der ATG Gruppe für Mauer Trockenlegung - GE

Partner der ATG Gruppe für Mauer Trockenlegung - DyckerhofPartner der ATG Gruppe für Mauer Trockenlegung - DESOI

Partner der ATG Gruppe zur Mauerwerks Trockenlegung - Wagner Group

Partner der ATG Gruppe für Mauer Trockenlegung - Rubenstein